Schachaufgabe des Tages

Archive

Kategorien

Kommende Vereinsabende

Die Vereinsabende werden ab nun – wie bereits angekündigt – im Zwei-Wochen-Rhythmus im Amtshaus Harpen (Schützenverein) und im CVJM-Heim stattfinden. Nachdem diese Woche der Spielabend noch ausfallen wird, geht es nächste Woche Freitag im Amtshaus mit der 2. Runde des Grand-Prix weiter. Hier ein kleiner Überblick:

  • Freitag, 22.05. kein Vereinsabend
  • Freitag, 29.05. Amtshaus Harpen (Grand-Prix Runde 2)
  • Freitag, 05.06. CVJM-Heim Harpen
  • Freitag, 12.06. Amtshaus Harpen (Monatsblitzturnier)
  • Freitag, 19.06. CVJM-Heim Harpen
  • Freitag, 26.06. Amtshaus Harpen

Sollte wider Erwarten ein Spielabend ausfallen, so wird dies auf der Homepage bekannt gegeben!

Interessante Turniere

Hier eine kleine Übersicht über interessante Turniere der nächsten Zeit:

Vereinsmeisterschaft gestartet – Weißer Triumph in der 1. Runde!

Zum Auftakt der Vereinsmeisterschaft kamen drei Partien zur Austragung, die jeweils der Anziehende für sich entscheiden konnte. Nur eineinhalb Stunden dauerte Albin Tuscher – Falk Müller, dann erwies sich der weiße Druck auf der offenen e-Linie als zu stark; nach einer Turmverdopplung hätte Albin durch De2 wohl noch schneller Schluss machen können, aber der Gewinn von Qualität und Bauer reichte völlig aus. Klaus Löffelbein attackierte den kurz rochierten König von Burkhard Schumann mit g2-g4 und überspielte seinen Gegner ebenfalls durch eine Turmverdopplung, ehe Burkhard in verlorener Stellung die Zeit überschritt. Am längsten wehrte sich Jürgen Boost gegen Marcel Quast. Obwohl die Damen schon im 11. Zug vom Brett flogen, gelang es Marcel, gegen den schwarzen Isolani auf d5 Druck aufzubauen und später in ein Endspiel überzuleiten, in dem Schwarz gleich zwei isolierte Doppelbauern besaß. Nach der Bildung eines entfernten Freibauern, der bis nach b7 kam, war die Umwandlung nur noch durch Turmopfer zu verhindern. Da das Endspiel mit einem Turm weniger aufgrund von nicht vorhandenem Gegenspiel klar verloren wäre, gab Jürgen sofort auf. Zwei weitere Begegnungen müssen noch nachgeholt werden, am 17.06. steht die 2. Runde an.

Paarungsliste der 1. Runde  
Tisch TNr Teilnehmer Tite Punkte TNr Teilnehmer Tite Punkte Ergebnis At
1 1. Quast,Marcel   () 5. Boost,Jürgen   () 1 – 0  
2 6. Tuscher,Albin   () 3. Müller,Falk   () 1 – 0  
3 4. Löffelbein,Klaus   () 7. Schumann,Burkhar   () 1 – 0  
4 9. Mrowetz,Josef   () 2. Wolff,Christoph   ()  –   
5 8. Ebersbach,Hans-J   () 10. Kalle,Michael   ()  –   

Lohnende Reise ins Rheinland – Gerther Kinder und Jugendliche spielen beim 21. Erkrather Jugendopen erfolgreich mit!

Am Samstag waren in Erkrath (südlich von Düsseldorf) 8 Spielerinnen und Spieler unseres Vereins beim Schnellturnier in diversen Kategorien mit von der Partie: Bei der U10 ging Melina Biermann an den Start; an Nr. 48 (von 62 Teilnehmern) gesetzt erreichte sie 50% und belegte nach 9 Runden Platz 30! Ihre Leistung spiegelt sich auch darin treffend wider, dass sie genauso viele Setzlistenplätze gutmachte wie alle anderen Gerther Jugendlichen zusammen! In der U14 waren wir mit Jannik Biermann, Lorenz Brunnstein und Mika Kowalski vertreten, die ebenfalls gut aufspielten und vor allem flott. Wie für diese Altersklasse nicht unüblich, war nach 2-3 (von 15) Minuten (pro Nase) oft bereits das späte Mittelspiel/Endspiel erreicht. Dass dabei immer mal wieder Leichtfiguren stehenblieben, versteht sich von selbst; diese einzusammeln war ein bedeutender Bestandteil der sportlichen Herausforderung. Als konsequentester Einsammler des SC Gerthe-Werne erwies sich Mika, den 5,5 Punkte auf Platz 15 trugen (bei 49 Teilnehmern). Auch Lorenz (Platz 17, von Nr. 23 der Setzliste kommend) und Jannik (24., Nr. 28 der Setzliste) schlossen das Turnier mit 5/9 über den Erwartungen ab. Noch besser machte es Christin: Obwohl sie mit ihrer Chancenverwertung haderte, erreichte sie in der U20 am Ende 5,5 Punkte und Platz 6, womit sie als bestes Mädchen dieser Gruppe auch unseren einzigen Geldpreis gewann. Im Betreuerturnier (16 Teilnehmer, 7 Runden) kam Albin Tuscher auf Platz 11 ein, Joachim Gawlick auf Platz 5; beide freuten sich darüber, dass sie gegen Maik Naundorf (DWZ 2100) zu einem Remis kamen, Joachim verbuchte auch noch ein Dauerschach gegen die Nr. 1 der Setzliste, Frank Chlechowitz (DWZ 2166). Danke an Andreas Nößler und Albin fürs Fahren und Betreuen!

Abenteuer NRW 4er-Pokal beendet

Durch zwei Weißniederlagen und einem daraus resultierenden 1:3 gegen den Gastgeber Oberhausener SV sind wir heute in der Zwischenrunde des NRW 4er-Pokals ausgeschieden. Nach der kleinen Überraschung in der Vorrunde, als wir uns beim SV Unser-Fritz u.a. gegen einen NRW-Klassisten durchsetzten, war heute gegen den NRW-Liga-Aufsteiger Feierabend.

Br. Rangnr. SC Gerthe – Werne 1 DWZ Rangnr. Oberhausener SV 1 DWZ 1:3
1 1 Topolewski, Dirk 2096 4 Litwak, Aleksej 2265 ½:½
2 2 Quast, Marcel 2176 5 Söhnchen, Andreas 2127 0:1
3 4 Berens, Thomas 1901 9 Jörgens, Markus 2070 0:1
4 7 Löffelbein, Klaus 1876 13 Weyh, Thomas 1990 ½:½

Klaus' Partie verflachte früh und in einer ausgeglichenen Stellung wurde Remis vereinbart. Thomas konnte seinem Gegner einen Doppelbauern verpassen, der diesem jedoch eine halb offene Linie bescherte. Alles in allem war die Partie aber wohl im Gleichgewicht. Marcel, heute als Einziger seinem Gegner zumindest auf dem Papier nominell überlegen, musste auf seine Rochade verzichten und geriet in einen Angriff, den er wahrscheinlich nicht überstehen konnte. An dieser Stelle erhielt Dirk in einer wohl ausgewogenen Stellung, aber mit noch vielen Figuren auf dem Brett, ein Remisangebot, welches er zur vermeintlichen Niederlage annahm (würde Marcel zu Ende verlieren, wäre dies aufgrund der Berliner Wertung das sichre Aus). Marcels Gegner fand jedoch weder Matts noch Figurengewinne (möglicherweise gab es auch gar keine) und wickelte in ein Endspiel mit zwei Mehrbauern ab. Nach dem Tausch des Läufers spielte der Oberhausener das Turmendspiel nicht gut, sodass Marcel in ein nach der Theorie möglicherweise remises Turmendspiel gegen den a- und c-Bauern einlenken konnte. Sicherlich fand er nicht immer die besten Züge und musste schließlich seinem Gegner gratulieren, der ihm bereits vor zwei Jahren in der Verbandsliga eine Weißniederlage beibrachte. Thomas musste schon einige Zeit vor diesem definitiven Ausscheiden die Waffen strecken. Als Marcel auf Verlust stand, bot er seinem Gegner die Punkteteilung an, welche jedoch nicht angenommen wurde. In der Folge überspielte der Oberhausener unser heutiges Brett drei und gewann ebenso im Turmendspiel. Schade, dass die Reise im 4er-Pokal vorbei ist…immerhin haben wir nun morgen einen freien Sonntag!

Die Vereinsmeisterschaft startet am 20. Mai!

Die Vereinsmeisterschaft 2015 startet kommenden Mittwoch, den 20. Mai! Die Ausschreibung ist hier einsehbar. Der Verein hofft auf die Teilnahme vieler Vereinsmitglieder! Da Verlegungen möglich sind, können auch diejenigen mitspielen, die an dem ein oder anderen Termin verhindert sind.

Plus Eins beim SVR-Blitzen

Am Samstag fand in Bottrop die SVR-Blitzeinzelmeisterschaft 2015 statt. Marcel Quast, dank Auswertung des 4er-Pokals und der Verbandsliga mit einer DWZ von 2176 weit oben im Teilnehmerfeld gesetzt, spielte unter seinen Erwartungen und erreichte am Ende Platz 10 mit ebenso vielen Siegen, 3 Remisen und 9 Niederlagen (ergo ein Score von +1). Er fing schwach an und hörte auch schwach auf. In der Mitte des Turnier konnte er eine kleine Serie starten und nach dem schlechten Start in die Gruppe der NRW-Qualifikationsaspiranten vordringen, die er jedoch schnell wieder verließ. Ein kleines Highlight war der Schwarzsieg in der Schlussrunde gegen den Fide-Meister Rafael Torres-Kuckel, woraufhin dieser den geteilten ersten Platz abgeben musste. Der alleinige Sieger Joachim Hengelbrock konnte somit auf einen Stichkampf um den Titel verzichten, der nun zum fünften Mal in Folge nach Bochum geht (4x Hengelbrock!). Erwähnenswert ist am Ende noch die Tatsache, dass Marcel gegen die Top 3 keine Niederlage hinnehmen musste und gegen sie 2 Punkte erspielen konnte.

Weiterlesen

BEM 2015: Runde 3 gespielt

Drei Runden und damit über die Hälfte der diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaft sind inzwischen gespielt worden (zur Erinnerung: nur 5 Runden insgesamt!). Marcel Quast gewann gegen Ralph Schmidt und Bernd Richter verlor gegen Ingo Böhm (beide Gegner sind vom SV Linden). Durch seinen Sieg führt Marcel nun die Tabelle alleine an und hat alle Chancen den Bezirksmeistertitel nach Gerthe/Werne zu holen!

Ergebnisse, Auslosung, Tabellen, Partien… wie immer im entsprechenden Menü!

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp: Ausführliche Berichte von Michael Drzasga auf der Homepage der SG Höntrop!

Vereinspokal 2015: Vorrunde

Am Mittwochabend lief die Vorrunde des Vereinspokals; von fünf Ansetzungen, die Glücksfee Christin Pflieger ausloste, fanden aber nur drei statt: Jürgen Boost gegen Klaus Löffelbein muss nachgeholt werden, Patrick Säglitz gegen Michael Kalle ging kampflos an den Schwarzen. Marcel Quast brauchte für seine Partie gegen Albin Tuscher kaum länger, denn nach einem Figurenverlust in der Eröffnung dauerte Albins Widerstand nur noch bis zum 16. Zug. Burkhard Schumann gewann gegen Josef Mrowetz erst Qualität und Bauer und dann die Partie. Am längsten und umkämpftesten war Falk Müller – Christoph Wolff: Falk spielte gegen die Scheveninger Verteidigung ungenau und verblieb nach dem Damentausch mit Turm und Springer gegen das Läuferpaar und zwei Mehrbauern. In diesem gewonnenen Endspiel setzte Christoph nicht optimal fort und ließ nach dem 50.Zug eine weißfeldrige Blockade zu, wie Burkhard in der gemeinsamen Analyse im Nachhinein entdeckte. Falk zielte aber auf einen Figurengewinn ab, und als Christoph seine Bauern vorrückte, musste Falk seinen Turm geben, womit er zum Verlust abwickelte. Dank auch an Marcel, der sich nach seinem Sieg um die Übertragung des Champions League-Halbfinales kümmerte!

Die zweite Mannschaft steigt in die Bezirksoberliga auf

Durch das 4:4 im vorletzten Mannschaftskampf der Saison gegen Günnigfeld 2 ist unserer Zweiten der Aufstieg in die Bezirksoberliga nicht mehr zu nehmen.

Br. Rangnr. SV Günnigfeld 2 Rangnr. SC Gerthe – Werne 2 4:4
1 9 Prigge, Jürgen 10 Boost, Jürgen ½:½
2 10 Bender, Markus 13 Pflieger, Christin 1:0
3 11 Brinkmann, Uwe 14 Kalle, Yannis 0:1
4 12 Scholzuk, Peter 16 Tuscher, Albin ½:½
5 14 Rumpf, Helmut 2001 Müller, Falk ½:½
6 15 Rumpf, Andre 2003 Säglitz, Patrick ½:½
7 16 Domogalski, Manfred 17 Richter, Bernd 0:1
8 17 Bauer, Matthias 19 Lewandowski, Günter 1:0

Bericht von Mannschaftsführer Jürgen Boost
 
Der heutige Spieltermin passte uns gar nicht, da wir mit Bernd, Lutz, Janusch und Robin vier Stammspieler ersetzen mussten. Der ungeschlagene Tabellenführer Günnigfeld trat fast in Bestbesetzung an. Zuerst remisierten Patrick und Albin. Dann bot mir mein Gegenspieler in leicht schlechterer Stellung ein Remis an, die Antwort verschob ich nach hinten, da die übrigen Stellungen noch recht offen waren. Yannis stand nach der Eröffnung deutlich besser und das gegen deren stärksten Spieler. Christin dagegen hatte eine sehr passive, schlechtere Stellung. Falk hatte im frühen Mittelspiel einen Bauern verloren; auch Günter hatte eine passive Stellung, wobei sein Gegner drei Bauern für eine Leichtfigur erhalten hatte. Dann eroberte Falk einen Bauern zurück und ich nahm das Remisangebot des Gegners an, da auch Bernd eine Gewinnstellung erreicht hatte. Danach nahm der Mannschaftskampf einen ungünstigen Verlauf. Christins Gegner baute einen gefährlichen, nicht zu parierenden Angriff auf. Günter verlor noch einen vierten Bauern und später auch die Partie. Yannis hatte trotz Damengewinn für Turm und Leichtfigur keine gute Fortsetzung gefunden; sein Spiel stand auf der Kippe. Falk hatte erneut einen Bauern verloren; Bernd hatte inzwischen nach Damengewinn ausgeglichen. Auch Yannis gewann in einer schwierigen Stellung durch Zeitüberschreitung. Christin musste kurz zuvor ihre Partie aufgeben. Inzwischen hätte Falk durch ein Opfer zwei Bauern gewinnen und in ein leicht besseres Endspiel überleiten können; dies vepasste er jedoch. So hatte er eine schlechtere Stellung mit Bauer, Turm und Springer gegen Turm, Springer und zwei weit vorgerückten, verbundenen Zentralbauern. Da der Gegner sehr vorsichtig spielte und unentschlossen wirkte, forderte ich Falk auf, ein Remis anzubieten. Dies lehnte er ab; er meinte, das Spiel noch gewinnen zu wollen. Als er kurz darauf seinen Bauern verlor, befürchtete ich schon den Verlust; doch er konnte einen Bauern zurück gewinnen. Selbst in dieser gefährlichen, etwas schlechteren Stellung weigerte sich Falk noch, das Remis anzunehmen; auch, dass das Mannschaftsremis unseren Aufstieg bedeutete, änderte nichts an seiner Haltung. Letzten Endes einigte man sich auf das Remis. Da wir vor dem letzten Spieltag drei Mannschaftspunkte und 12 Brettpunkte vor dem nächsten Verfolger liegen, ist uns der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Glückwunsch!

Hattinger Schulschach-Cup 2015

Beim Hattinger Schulschach-Cup 2015, der gestern stattfand und vom SV Welper wieder einmal vorbildlich organisiert und durchgeführt wurde, waren wir mit zwei Kindern aktiv. Dennik Finke (l.) musste sich lediglich in Runde 1 und Runde 7 geschlagen geben und verpasste durch seine Schlussrundenniederlage leider einen Platz auf dem Treppchen und damit einen Pokal. Unser neues Nachwuchstalent Arseniy Sidorov (r.), der in Hattingen sein erstes richtiges Jugend-Turnier spielte, schlug sich tapfer und zeigte eine wahrlich klasse Leistung! Genau wie Dennik war er in der Mitte des Turniers stark und gewann die Runden 3 bis 5. Insgesamt nahmen knapp 170 Kinder in den Altersklassen U8, U10 und U12 teil. Unsere beiden Akteure agierten in der Königsklasse, der U12 und erreichten mit ihren 5 bzw. 3 Punkten bei 45 Teilnehmern den 6. bzw. 28. Platz. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis!

Liebe Schachfreunde

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Internetpräsenz ...
Wenn wir bei Ihnen oder Ihrem Kind Interesse geweckt haben, schauen Sie doch einfach mal unverbindlich an einem Spieltag bei uns vorbei.

Nächste Termine

Terminkalender

Mai 2015
MDMDFSS
« Apr   Jun »
     1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

DWZ

Elo