Schachaufgabe des Tages

Archive

Kategorien

Kein Vereinsabend diese Woche

Aufgrund des Länderspiels und dem damit verbundenen Wegbleiben vieler Mitglieder findet kommenden Freitag, den 4. September, kein Vereinsabend statt. Das Monatsblitzturnier wird am 25. September gespielt, da am 11. September das 1. Potz-Fritz Blitzturnier in Herne ausgetragen wird und eine Woche später, am 18. September, Thomas ein Training anbietet.

Interessante Turniere

Hier eine kleine Übersicht über interessante Turniere der nächsten Zeit:

Weiterlesen

Die 2. Mannschaft gewinnt ihr 1. Meisterschaftsspiel gegen Hattingen 1 hoch mit 7:1!

Br. Rangnr. SV Hattingen 1 DWZ Rangnr. SC Gerthe – Werne 2 DWZ 1:7
1 1 Schreiber, Ralf 1820 9 Gottmann, Bernd 1905 0:1
2 2 Schwager, Georg 1826 10 Berghaus, Matthias 1886 0:1
3 3 Karpenko, Nikolaj 1757 11 Boost, Jürgen 1774 ½:½
4 4 Kopf, Martin 1763 12 Pflieger, Christin 1706 ½:½
5 6 Hammacher, Henning 1668 13 Kalle, Yannis 1671 0:1
6 7 Marzioch, Ingolf 1698 14 Müller, Falk 1937 0:1
7 8 Deutschmann, Jürgen 1432 15 Säglitz, Patrick 1570 0:1
8 9 Mahle, Werner 1613 18 Schumann, Burkhard 1597 0:1

Bericht von MF Jürgen Boost

Zum 1. Spiel sind wir mit fast mit Bestbesetzung angetreten. Burkhard, als unser ältester Aktiver, übernahm schnell die Kontrolle über das Spiel, verbesserte Zug für Zug seine Stellung, gewann dann eine Figur und das Spiel. Yannis, unser Jüngster, setzte den Gegner früh unter Druck und führte eine Stellung mit großem Entwicklungsvorsprung zum Sieg. Nach dieser 2:0 Führung bot ich meinem Gegner in leicht besserer Stellung ein Remis an, das dieser annahm. Auch Christin hatte eine leicht bessere Stellung mit Bauernvorteil, sah jedoch keine Verbesserungsmöglichkeit und remisierte. Matthias hatte am 2. Brett mit Schwarz problemlos die Eröffnung bewältigt, gewann dann einen Bauern mit besserer Stellung und überspielte seinen Gegner. Bernd hatte am 1. Brett nach der Eröffnung einen leichten Raumvorteil, erhielt dann nach einer Kombination zwei Springer für Turm und Bauer. Diese Stellung verbesserte er schrittweise, so dass der Gegner im Endspiel die Partie aufgab. Patrick hatte in der Eröffnung eine Figur für zwei Bauern gewonnen, hatte dann jedoch große Probleme diesen Vorteil gewinnbringend zu verwerten. Erst im Endspiel gelang es ihm, das Spiel zu gewinnen. Falk hatte nach einem ständigen Figurentausch ein Endspiel mit gleichfarbigen Läufern und sechs Bauern erreicht. Dann zeigte sich Falks Endspielkunst. Nachdem er seine Königsstellung verbesserte, tauschte er geschickt zwei Bauern, erhielt einen Freibauern, band den gegnerischen König an diesen und lief mit seinem König in die gegnerische Stellung, um sich die anderen Bauern abzuholen.

Schnellschach NRW-Cup: Gerthe mit fünf Teilnehmern und einem Sieger!

In Oer-Erkenschwick ging am Sonntag der NRW-Cup über die Bühne, das möglicherweise langsamste Schnellschachturnier NRWs. Grund für diese Einschätzung war nicht die (ganz ordentliche) Organisation, sondern der Modus, der 7 Runden Schweizer System mit 25 Minuten plus 10 Sekunden Bonus pro Spieler vorsah – so dass das Turnier für einige Teilnehmer von 11 Uhr morgens bis kurz vor 21 Uhr dauerte. Marcel Quast trat in der B-Gruppe (DWZ 2000-2199) als Nr. 2 der Setzliste an, wurde aber durch eine Niederlage in der 2. Runde in seinen Ambitionen zurückgeworfen und fand danach, wohl auch wegen der gegenüber den Turnieren in Witten und Höntrop extremen Bedenkzeitregelung, nicht mehr zu seinem Spiel. Mit unter 50% belegte er am Schluss Platz 16 (von 21 Spielern). In der C-Gruppe  (DWZ 1800-1999) startete unser passives Mitglied Christoph Wolff sogar als nominelle Nr.1 und lag nach drei Runden mit 2,5/3 auf Kurs, ging allerdings nach einer unglücklichen Niederlage auf Risiko und wurde dabei nicht belohnt. Mit 4/7 und Platz 7 war er angesichts der Ausgangslage verständlicherweise nicht zufrieden. Auf Platz 11 kam in dieser Gruppe Bernd Gottmann ein, der nach einer Auftaktniederlage sehr sicher agierte und u. a. dem letztjähriger Topscorer der Verbandsligagruppe 1 Frank Nowok ein Remis abnahm. Mit einem materiell früh feststehenden Schlussrundensieg erreichte er +1 und landete deutlich über seinem Setzlistenplatz 18. Einen kleinen Erfolg konnte auch Joachim Gawlick verbuchen, der zwar keinen einzigen Gewinn schaffte, aber als 25. von 29 Spielern auch nur zweimal verlor, so dass am Ende Platz 23 heraussprang. Völlig anders stellte sich die Lage bei Matthias Gawlick dar, der nach über 25 Jahren ohne Vereinszugehörigkeit zum ersten Mal wieder ein offizielles Turnier spielte und in der G-Gruppe (DWZ unter 1200) an den Start ging, ohne Rating an 23 (von 28) gesetzt. Aber! Von Runde zu Runde mit größeren Herausforderungen konfrontiert, wuchs er mit den Aufgaben, spielte schnell und mit Übersicht und hatte am Ende mehr Siege auf dem Konto als der Rest der Gerther Truppe! Mit 7/7, einem Ergebnis, das sonst nur noch einmal (in der C-Gruppe) erreicht wurde, gewann er souverän und auch verdient, hatte er doch die Nr. 2, 3, 4, 5, 7, 9 und 14 der Schlusstabelle besiegt, so dass er nicht nur mit einem ganzen Punkt Vorsprung, sondern auch mit der mit Abstand besten Buchholzwertung triumphierte. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg an einem äußerst umkämpften Sonntag!

Dennik Finke ist Bezirks-Vizemeister der U14

Am Wochenende wurden die Bezirksmeisterschaften U12 bis U18 vom SV Welper in den Räumlichkeiten des SV Hattingen ausgetragen. Geplant war ein Wochenendturnier mit 5 Runden, Freitag eine sowie Samstag und Sonntag jeweils zwei. Leider konnten wir nur einen Jugendlichen ans Brett bringen, da die anderen mindestens eine Runde würden fehlen müssen und das vor allem bei 5 Runden und ohne Möglichkeit zu verlegen nicht optimal gewesen wäre. Dennik Finke trat in der U14 an und begann mit einem Sieg am Freitag. Samstag (aufgrund der geringen Teilnehmerzahl der letzte Turniertag in dieser Altersklasse) musste Dennik dann zunächst gegen den späteren Turniersieger Oliver Kila eine Niederlage hinnehmen, konnte am Nachmittag aber das Turnier mit seinem zweiten Sieg abschließen. Schade ist die Tatsache, dass die andere Partie aus Runde 3 nicht gespielt werden konnte und ihm somit die Chance auf Platz Eins genommen wurde. Durch Olivers Sieg im direkten Duell war die Meisterschaft aber keinesfalls unverdient für den Bochum 31er. Auch wenn am Ende nicht der Platz an der Sonne auf Dennik wartete, so hat er sich doch trotzdem als Zweitplatzierter für die U14 Verbandsmeisterschaft qualifiziert!

Rangliste: Stand nach der 3. Runde 
Nr. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 Punkte SoBerg
1. Kila, Oliver 894 SG Bochum 31 ** 1 + ½ 2.5 3.25
2. Finke, Dennik 1009 SC Gerthe-Werne 0 ** 1 1 2.0 1.50
3. Tromm, Johannes 785 SG Bochum 31 0 ** 1 1.0 0.50
4. Morbach, Marius 867 SV Welper ½ 0 0 ** 0.5 1.25

Gesammelte Werke

In letzter Zeit spielten einige unserer Akteuere bei zahlreichen Turnieren mit. Hier eine kleine Übersicht über deren Ergebnisse.

Sommerschach Dortmund

Wolfgang Schulz lag im Hobbyturnier (DWZ bis 1199) anfangs ganz an der Spitze, fiel aber nach zwei Niederlagen zurück und landete am Ende mit 5/7 auf einem erfreulichen dritten Platz. Im Klubturnier erreichte Felix Melmer 4,5 Punkte und Platz 23, Robin Schulz 2 Punkte und Platz 127 sowie Josef Mrowetz einen Punkt und Platz 139.

Sommerschach Höntrop

Mit 32 Teilnehmern war das zweitägige Schnellschachturnier in Höntrop gut besucht, bei dem Marcel Quast 6 Punkte aus 9 Partien erzielte und sich aufgrund schlechter Zweitwertung mit Platz 7 begnügen musste (erster Rang ohne Geldgewinn). Thomas Berens holte 50% und belegte Platz 19.

Ostermann-Open Witten

Marcel Quast erreichte mit 6,5 Punkten aus 9 Partien einen sehr guten 7. Platz (vor ihm nur GMs und IMs). Dabei schlug er auch den mehrfachen deutschen Blitzmeister IM Karl-Heinz Podzielny. Christoph Wolff konnte ebenso überzeugen und ließ auch drei Fide-Meister hinter sich. Platz 10 mit 6 Punkten war sein Ergebnis. Thomas Berens erreichte hier genau wie in Höntrop 50% Punktausbeute und landete auf Rang 42. Insgesamt nahmen 78 Spieler teil. Von den 10 verlosten Ostermann-Gutscheinen im Wert von je 100€ konnte leider keiner von uns einen gewinnen.

NRW-Cup

Am gestrigen Tage fand das Großereignis NRW-Cup in Oer-Erkenschwick statt. Wir waren mit Matthias Gawlick, Joachim Gawlick, Bernd Gottmann, Christoph Wolff und Marcel Quast vertreten. Ein eigenständiger Bericht wird noch folgen, es sei aber vorweg genommen, dass Matthias in der Gruppe DWZ-unter-1200 mit 7 Siegen aus 7 Partien trotz fehlender Spielpraxis überzeugen konnte!

Marcel Quast nicht zu stoppen – 9,5/10 bei der Augustblitzmeisterschaft!

Am Freitag wurde die Augustrunde der Blitzmeisterschaft ausgetragen, bei der der Gesamtführende Marcel fast alle Partien gewann und nur ein Remis abgab, gegen Christoph Wolff, der ebenfalls ungeschlagen blieb und mit 8,5 Punkten Zweiter wurde. Nach vier Runden hatten aber weder Marcel noch Christoph an der Spitze gelegen, sondern Uli Meise, der mit 4/4 gestartet war, wobei der Sieg gegen Thomas Berens in Verluststellung auf Zeit erfolgte. Das Tempo konnte er in der Folge nicht halten, er wurde aber am Ende mit deutlichem Vorsprung auf Thomas und Joachim Gawlick (je 6,0) , den er ebenfalls auskontern konnte, Dritter mit 7 Punkten. Unter seinen Möglichkeiten schnitt diesmal Volker Brüggestraß (Platz 6 mit 5,5 Punkten) ab, der gegen Joachim nur auf Remis kam, weil bei beiden die Zeit abgelaufen war, und gegen Patrick Säglitz den König stehen ließ, sowie Christin Pflieger, die ungewohnt viele Zeitprobleme hatte, und Falk Müller, der erst in der Schlussrunde zu einem Sieg kam (gegen Matthias Gawlick, der sich damit zwischen beiden platzierte). In der Gesamtwertung hat sich Marcels Führung auch durch das Fehlen von Dirk Topolewski weiter vergrößert.

Rangliste: Stand nach der 11. Runde 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Punkte SoBerg
1. Quast,Marcel 2173 ** ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 9.5 41.25
2. Wolff,Christoph 1993 ½ ** 1 ½ 1 1 1 ½ 1 1 1 8.5 37.50
3. Meise,Ulrich 1796 0 0 ** 1 1 0 1 1 1 1 1 7.0 24.50
4. Berens,Thomas 1887 0 ½ 0 ** ½ 1 ½ ½ 1 1 1 6.0 21.75
5. Gawlick,Joachim 1849 0 0 0 ½ ** ½ 1 1 1 1 1 6.0 18.25
6. Brüggestraß,Volker 2040 0 0 1 0 ½ ** 0 1 1 1 1 5.5 18.00
7. Säglitz,Patrick 1570 0 0 0 ½ 0 1 ** 1 ½ ½ 1 4.5 14.50
8. Pflieger,Christin 1706 0 ½ 0 ½ 0 0 0 ** 0 1 ½ 2.5 9.50
9. Gawlick,Matthias   0 0 0 0 0 0 ½ 1 ** 0 1 2.5 6.25
10. Müller,Falk 1937 0 0 0 0 0 0 ½ 0 1 ** 0 1.5 4.75
11. Schüler,Bernd 1426 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 1 ** 1.5 2.75

Training: Der Mattangriff von der Klassik bis zur Moderne

Thomas Berens wird am 18.09. während des Vereinsabends im Amtshaus (ab ca. 19:30 Uhr) ein Training für alle interessierten Vereinsmitglieder anbieten. Vorranging wird es um das Thema Matt gehen, wie in seiner Trainingsbeschreibung nachzulesen ist:

Wer kann sich unter Anastasia's Matt, Blackburne's Matt oder Damiano's Matt etwas vorstellen? Ich möchte einen kurzen – und hoffentlich nicht ganz so trockenen Überblick über auch heute noch typische Mattbilder geben. Hierbei geht es weniger um das Kombinationsvermögen, sondern, wie es sich bei einem ordentlichen Trainingsabend gehört, um das Erkennen von Mustern. Frei nach dem Motto: Damit wir auch morgen noch unsere Gegner schnell matt setzen können.

VM Runde 3

Die 3. Runde der Vereinsmeisterschaft 2015 wird kommenden Mittwoch, den 19. August, ausgetragen. Die Paarungen sind unten zu sehen, wobei anzumerken ist, dass die noch nicht gespielte Begegnung Wolff-Löffelbein aus Runde 2 für die Auslosung als Remis gewertet wurde. Die übrigen Ergebnisse der 2. Runde sind im entsprechenden Menü zu finden.

Paarungsliste der 3. Runde  
Tisch TNr Teilnehmer Tite Punkte TNr Teilnehmer Tite Punkte Ergebnis At
1 1. Quast,Marcel   (2) 2. Wolff,Christoph   (1½)  –   
2 4. Löffelbein,Klaus   (1½) 6. Tuscher,Albin   (1½)  –   
3 7. Schumann,Burkhar   (1) 3. Müller,Falk   (1)  –   
4 5. Boost,Jürgen   (½) 10. Kalle,Michael   (1)  –   
5 8. Ebersbach,Hans-J   (0) 9. Mrowetz,Josef   (0)  –   

Drei abwechslungsreiche Tage in Gütersloh – der Sparkassen-Cup 2015

Letztes Wochenende waren Michael Kalle, Joachim Gawlick und Marcel Quast beim 7. Gütersloher-Sparkassen Cup 2015 mit dabei und als Bonus kam am letzten Tag Christin Pflieger noch als Unterstützung hinzu. Michael hat im Zuge des Turniers einen sehr ausführlichen und überaus lesenswerten Bericht verfasst – wer diesen verpasst, ist selber schuld!

Turnierbericht 7. Gütersloher-Sparkassen-Cup 2015

1.Tag – der mit dem Anfang

Der wohl meistgebrauchte und damit auch ausgelutschteste Spruch zu einem Anfang dürfte wohl der sein: "Irgendwann ist es immer das erste Mal". Und der 7. Gütersloher-Sparkassen-Cup 2015 war mein erstes, großes Turnier und ehrlich gesagt, habe ich nicht so genau gewusst, womit ich rechnen sollte. Gut, es war bekannt, dass 200 Spieler erwartet wurden, aber was heißt das schon? Damit hatte das Ganze für mich den Flair eines Abenteuerurlaubs, während man Joachim und Marcel schon ein wenig anmerken konnte, dass sie zumindest ein anstrengendes und schwieriges Abenteuer erwarteten. Nach entspannter Anreise und kurzem Einchecken in unseren Ferienwohnungsbauernhof waren wir zeitig gegen viertel nach vier, halb fünf am Spielort, der Anne-Frank-Gesamtschule in Gütersloh. Der Turniersaal selber war recht großzügig, so dass den insgesamt 220 Spielern, die vom A- bis zum Kinderturnier angetreten waren, einigermaßen ausreichend Platz geboten wurde, wobei das Kinderturnier in einem eigenen Raum untergebracht war.

Weiterlesen

Die Favoriten weit vorm Feld – Marcel Quast und Volker Brüggestraß co-siegen in der letzten Grand-Prix-Runde

Nach sieben Durchgängen Schnellschach bot sich Freitagabend das in diesem Sommer gewohnte Bild: Marcel grüßte von der Tabellenspitze, diesmal als Sieger vor Volker. Beide boten ihr gewohnt druckvolles positionelles Schach, so dass ihre Gegenspieler irgendwann fehlgriffen, manche früher (Falk Müller gegen Volker), manche später (Uli Meise und Joachim Gawlick gegen Marcel). Ihre Partie gegeneinander endete in der 4. Runde nach hartem Kampf und mit nur noch jeweils ca. 30 Sekunden auf der Uhr remis, was beiden am Ende satte 2,5 Punkte Vorsprung vor dem Rest gab. Trotzdem steckte noch jede Menge Feuer in den Begegnungen, weil die Plätze 2-7 der Gesamtwertung – Marcel stand schon als Sieger fest – nur sieben Punkte auseinander lagen und sich ihre abschließende Reihenfolge aus diesem Abend ergeben sollte. Als unglücklichste erwies sich Christin Pflieger, die diesmal mehrfach nicht gut aus der Eröffnung kam, nur 9. wurde und in der Gesamtwertung noch auf den 5. Platz abrutschte. Besser machte es Joachim, der gegen Falk in Verluststellung eine Springergabel anbringen konnte, die zum Damengewinn führte; das reichte mit Glück in der Buchholzlotterie zu Platz 3 des Tages und insgesamt. Uli tauschte in einem Turmendspiel seinen Freibauer am Damenflügel gegen den Königsflügel von Thomas Berens, dadurch wurde er diesmal 4. und behauptete in der Endabrechnung den 2. Platz. Yannis Kalle demonstrierte große Zähigkeit in einem Endspiel mit Minusbauern gegen Jürgen Boost, gegen Joachim reichte es sogar zum vollen Punkt, weil dieser falsch abwickelte. Stephan Bußmann konnte bei seiner zweiten Grand-Prix-Teilnahme die Partien mitunter lang offen halten, zu herausgespielten halben oder ganzen Punkten reichte es diesmal (noch) nicht. Aber bis zum Start der neuen Serie (Ostern 2016) ist noch viel Zeit zum Trainieren …

Der Endstand der Gesamtwertung kann hier eingesehen werden!

Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 7. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Punkte Buchh
1. Quast,Marcel 2179 ** ½ 1 1 1 1 1   1     6.5 26.5
2. Brüggestraß,Volker 2041 ½ ** 1 1   1   1 1   1 6.5 23.5
3. Gawlick,Joachim 1866 0 0 **   0 1     1 1   4.0 28.0
4. Meise,Ulrich 1801 0 0   **   0 1 1     1 4.0 25.0
5. Kalle,Yannis 1673 0   1   **   0 ½ ½   1 4.0 22.0
6. Müller,Falk 1937 0 0 0 1   ** 1   ½ 1   3.5 28.0
7. Berens,Thomas 1894 0     0 1 0 ** ½   1   3.5 24.0
8. Boost,Jürgen 1774   0   0 ½   ½ **   ½ 1 3.5 21.0
9. Pflieger,Christin 1706 0 0 0   ½ ½     ** 1 1 3.0 26.0
10. Schüler,Bernd 1428     0     0 0 ½ 0 ** 1 2.5 18.5
11. Bußmann,Stephan 974   0   0 0     0 0 0 ** 1.0 24.5

Liebe Schachfreunde

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Internetpräsenz ...
Wenn wir bei Ihnen oder Ihrem Kind Interesse geweckt haben, schauen Sie doch einfach mal unverbindlich an einem Spieltag bei uns vorbei.

Nächste Termine

Terminkalender

August 2015
MDMDFSS
« Jul   Sep »
      1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31       

DWZ

Elo