Schachaufgabe des Tages

Archive

Kategorien

Gerther Sommer und das Freiluftschachfeld auf dem Gerther Markt

Am 25. Juni (Gerther Sommer) und am 9. Juli bieten wir am Großschachfeld auf dem Gerther Markt (siehe Karte am Ende des Beitrags) ein Freies Spiel für alle Interessierten – von Neulingen bis zum Vereinsspieler – an. Am ersten Termin gibt es im Rahmen des Stadtteilfestes neben einem Bühnenprogramm und anderen Aktivitäten auch etwas für das leibliche Wohl, am zweiten bieten wir selbst Getränke und Kuchen an. Weitere Informationen stehen im angehängten Flyer, der auch schon in Gerthe rund um den Marktplatz verteilt wurde und zudem als PDF zum Download bereit steht.

Weiterlesen

Gewohnte und ungewohnte Sieger beim Monatsblitzturnier Juni

Rangliste: Stand nach der 13. Runde 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Punkte SoBerg
1. Quast,Marcel 2228 ** ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 12.5 73.25
2. Brüggestraß,Volker 2051 ½ ** 1 1 1 1 0 1 0 1 1 1 1 1 10.5 61.25
3. Pflieger,Christin 1736 0 0 ** 0 1 1 1 1 0 1 ½ 1 1 1 8.5 43.25
4. Gawlick,Joachim 1810 0 0 1 ** 0 0 1 1 1 ½ 1 1 1 1 8.5 41.00
5. Topolewski,Dirk 2131 0 0 0 1 ** 0 1 1 1 1 1 0 1 1 8.0 40.50
6. Gawlick,Matthias 1543 0 0 0 1 1 ** 1 0 ½ 1 ½ 1 1 1 8.0 39.50
7. Meise,Ulrich 1861 0 1 0 0 0 0 ** 1 1 ½ 1 1 1 1 7.5 35.50
8. Gottmann,Bernd 1892 0 0 0 0 0 1 0 ** 1 1 1 1 1 1 7.0 28.50
9. Pyka,Martin   0 1 1 0 0 ½ 0 0 ** 0 ½ 1 ½ 1 5.5 29.50
10. Boost,Jürgen 1827 0 0 0 ½ 0 0 ½ 0 1 ** 0 1 1 1 5.0 19.00
11. Löffelbein,Klaus 1849 0 0 ½ 0 0 ½ 0 0 ½ 1 ** 1 0 1 4.5 19.00
12. Schüler,Bernd 1417 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 ** 1 1 3.0 10.50
13. Schulz,Robin 1245 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 1 0 ** 1 2.5 7.25
14. Schulz,Wolfgang 1016 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ** 0.0 0.00

Bericht von Matthias Gawlick:

Mit 14 (!) Teilnehmern sah das CVJM-Heim so viele Spieler zum Blitzen wie noch nie in diesem Jahr, so dass 13 Runden zu absolvieren waren. In der ersten Hälfte des Turniers konkurrierten Marcel und Volker darum, möglichst lang die „reine Weste“ zu wahren und lagen mit 7 Punkten aus 7 Partien gleichauf. Dann teilten sie im direkten Duell in einem ausgeglichenen Turm-Läufer-Endspiel die Punkte. Anschließend setzte Marcel seine Siegesserie fort und lag zuletzt mit 12,5 Punkten einsam an der Spitze. Volker hingegen gab den einen oder anderen Punkt her (weil er u. a. gegen Martin, den Neuling ohne DWZ-Wertung, den König stehen ließ) und landete mit 10,5 Punkten auf Platz 2. Hinter ihm teilten sich nach einem starken Turnier Joachim und Christin die nächsten Plätze mit jeweils 8,5 Punkten. Dirk, der nach mehreren Monaten Pause wieder in den Wettbewerb eintrat, spielte etwas langsamer als sonst und kam, u. a. durch mehrere Zeitüberschreitungen bedingt, lediglich auf Rang 5 (8 Punkte), den er zusammen mit mir belegte. Auch Jürgen kämpfte wieder mit der Bedenkzeit und konnte vorteilhafte Endspiele gegen Marcel und Joachim nicht verwerten. Martin spielt sonst online Schach und musste sich – nach eigener Aussage – zunächst mit der ungewohnten Erfahrung eines dreidimensionalen Brettes herumschlagen. Er gewöhnte sich aber schnell ein und sammelte fleißig Punkte, nämlich 5,5, und wurde Neunter.

Es bleibt nur zu hoffen, dass sich die Lust auf dieses Turnier über die Sommermonate hält …

Jugendturniere am Wochenende

Am Wochenende fanden gleich zwei Jugendturniere statt. Während am Samstag in Hattingen der Schulschach-Cup bereits zum zwölften Male ausgetragen wurde, fuhren wir am Sonntag zur erst dritten Auflage des Werdener Jugend-Opens in Essen.

Adrian Krejza (rechts auf dem Bild) spielte beide Turniere mit und in Hattingen erst sein zweites Turnier überhaupt. Nach einem Remis zu Beginn folgten gleich drei Siege am Stück, sodass er um die vorderen Plätze mitspielte. Danach musste er sich leider zweimal geschlagen geben – gegen die spätere Nummer 1 und die spätere Nummer 3 der U10. Schließlich gelang ihm mit einem weiteren Sieg ein versöhnlicher Abschluss, womit er auf einem super zehnten Platz von insgesamt 47 Kindern landete.

Nach Essen begleiteten Adrian noch Dennik Finke (Mitte) und Jannik Biermann (links), die beide in der U14 starteten. Dennik spielte ein ordentliches Turnier und belegte mit 4,5 aus 7 Platz 9, wohingegen Jannik mit 2,5 Punkten seiner Form hinterher hing und sich mit dem 26. Platz begnügen musste. In der U10 hatte es Adrian mit sehr starken Gegnern zu tun, beispielsweise Christian Gluma von der SG Bochum 31 mit einer DWZ von größer 1400, der auch einen Tag zuvor in Hattingen gewonnen hatte. Doch auch andere Kinder wiesen schon eine beachtliche Spielstärke vor. Unser Nachwuchsspieler erreichte 2,5 Punkte und Platz 31.

Grand-Prix Termine

Wie dieser Seite rechts oben unter "Nächster Vereinsabend" schon länger zu entnehmen ist, findet heute kein Spielabend statt. Da jedoch in der ursprünglichen Ausschreibung zum Grand-Prix-Turnier dieser Termin angesetzt war, findet ihr hier die Auflistung der angepassten Termine:

2. Runde: Fr. 08.07.2016
3. Runde: Fr. 22.07.2016
4. Runde: Fr. 29.07.2016
5. Runde: Fr. 05.08.2016

Der Aufstieg ist perfekt!

Unsere erste Mannschaft steigt in die Verbandsliga auf und die eigentlichen Stichkämpfe der Verbandsklassenzweiten um selbigen sind hinfällig! Aufgrund des Rückzugs einer Mannschaft aus der Verbandsliga steigen die Vizemeister aller drei Verbandsklassen direkt auf.

Erfolg beim 2. Oberhausener Jugendopen 2016

Am Sonntag ging es für Lorenz Brunnstein, Dennik Finke und Mika Kowalski zum 2. Oberhausener Jugendopen nach, wer hätte es gedacht, Oberhausen. Dorthin gefahren und abgeholt wurden sie von Lorenz' Vater. Danke nochmal an dieser Stelle.

Zum Turnier:

Es wurde in sechs Altersgruppen mit Schweizer System gespielt: U8, U10, U12, U14, U16 und U18, wobei die U18 nur aus zwei Spielern bestand und daher, unabhängig von der Endauswertung, in der U16 mitspielte.

Lorenz und Mika spielten in der U16 (-U18), wobei sich Dennik mit der U14 beglücken musste.

Dennik holte 4 von 7 möglichen Punkten und belegte damit, knapp hinter zwei 4,5ern den 5. Platz. Lorenz machte auch 4 Punkte, genau wie zwei weitere Spieler, von denen er jedoch die schlechteste Buchholz hatte. Damit verpasste auch er knapp das Podest und wurde ebenfalls Fünfter. Mika holte 5,5 aus 7 Partien und belegte damit den ersten Platz in der U16.

Es war ein recht erfolgreiches Turnier. Mika gewann und Lorenz sowie Dennik verfehlten nur knapp das Siegertreppchen, doch bei der Konkurrenz kann man getrost von einem Erfolg reden. Unsere Jugendlichen freuen sich schon auf das nächste Jahr mit neuen Chancen und neuen Siegen.

Übersicht:

Mika 5,5/7   Platz 1 (U16)

Lorenz 4/7   Platz 5 (U16)

Dennik 4/7   Platz 5 (U14)

SC Gerthe-Werne macht von sich reden – große und kleine Highlights vom Open des SV Unser Fritz in Herne

Ein Bericht von Matthias Gawlick

Dieses Fronleichnamswochenende wird vor allen Dingen Felix Melmer nicht vergessen. Er spielte ein überragendes Turnier, wobei ihm ein Sieg über GM Daniel Hausrath (SV Mülheim-Nord) gelang. Die Art und Weise, wie sich dieses kleine Schachwunder vollzog, lässt sich auf der hingebungsvoll gemachten Seite des Veranstalters nachvollziehen. Eine ganze Reihe von Partien sind bereits jetzt zum Nachspielen anzuschauen – an dieser Stelle sei den Veranstaltern, bei denen Klaus Löffelbein mitwirkte, ein großes Lob ausgesprochen! Das Bemerkenswerte ist natürlich, dass Felix nicht etwa ein „One hit wonder“ gelang, sondern konsequent punktete. Vor der Schlussrunde ergab sich das Tabellenbild, dass Felix als Fünfter die vier Titelträger „vor sich hertrieb“! Am Schluss belegte er mit 4,5 Punkten aus 7 Partien Platz 16.

Auch für vier andere Gerther aus der Kreisklasse gab es bemerkenswerte Erfolge. Wolfgang Schulz besiegte den Bezirksklasse-Topscorer Robin Gerzen (SG Bochum 31), der nach überragenden Saison (8 aus 8) etwas erschöpft wirkte. Auch hier wurden 600 Punkte an Unterschied in der DWZ locker überwunden. Wolfgang belegte zuletzt mit zwei Punkten Rang 111. Sohnemann Robin Schulz erledigte mit Christian Gluma (SG Bochum 31) die nächste – ebenfalls nominell deutlich stärkere – Nachwuchshoffnung von Bochum 31. Mit ebenfalls zwei Punkten wurde es für ihn Platz 106. Direkt vor ihm liegt Josef Mrowetz. Bei ihm mochte Chris Engelmann vom SV Unser Fritz ebenfalls 350 DWZ-Punkte voraus sein, kein Problem. Und auch für mich ergab sich die Gelegenheit, einem DWZ-Riesen Punkte zu mopsen. Gegen den Regionalliga-Spieler vom SK Münster, Ulrich Meyer, reichte es zum Remis. Für mich wurde es dann mit drei Punkten Platz 69.

Ein Wort zu den äußeren Bedingungen: Auch wer an Fronleichnam üblicherweise gerade nicht von der Muse geküsst wird, sollte das Open erwägen. Dass 2016 mit 121 angemeldeten, dann 119 spielenden Schachfreunden ein neuer Rekord aufgestellt wurde, ist nicht erstaunlich: Der Spielsaal ist modern und hell, es gibt wirklich ausreichend Platz zum Mitschreiben, eine Gastronomie nebenan inklusive ordentlicher Toiletten sowie ausreichend Parkplätze auf dem Gelände und in der Nachbarschaft. Wir Gerther haben jedenfalls das Gefühl, dass wir durchaus wiederkommen sollten …

Link zur Turnierseite

Link zu Felix' Partie

Deutsche Pokel-Einzelmeisterschaft in Halle/Saale

Vom 26. – 28. Mai fand in Halle an der Saale die DPEM 2016 statt, für die sich Marcel Quast letztes Jahr qualifizierte. Insgesamt nahmen 27 Spieler aus den 17 Landesverbänden und dem Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbund teil. Die Setzliste wurde vor der ersten Runde frei ausgelost und dementsprechend die Paarungen bestimmt. Hier hatte Marcel das Glück auf seiner Seite, nicht gleich gegen einen der drei IMs oder fünf FMs zu kommen. In der ersten Runde traf er auf Thomas Frübing vom SV SF Friedrichshagen (DWZ 2035/ ELO 2116), wobei diese Partie auch live ins Internet übertragen wurde, da sie am zweiten Brett stattfand. Die ersten beiden Bretter und jeweils das Spitzenbrett jeder Gruppe des parallel stattfindenden Ramada-Cups, der Deutschen Schach-Amatuermeisterschaft, besaßen diese Ehre.

Beim Frühstück am ersten Turniertag stellte Marcel dann auch fest, dass weitere Spieler aus dem Schachbezirk Bochum im Hotel waren und das Finale des Ramada-Cups mitspielten. Michael Drzasga von der SG Höntrop belegte in der B-Gruppe mit 3 Punkten Platz 12, Matthias Kiese vom Bochumer SV in der A-Gruppe mit ebenso vielen Punkten Platz 8 und Marcus Böcker vom SV Hattingen in der F-Gruppe mit 2 Punkten Platz 27.

Zurück zur DPEM. Nach 83 Zügen konnte Marcel seinen Gegner aus Berlin niederringen und so in die nächste Runde einziehen. Eine Niederlage hätte zwar das Ausscheiden um den Titel bedeutet, aber nicht das Ausscheiden aus dem Turnier, denn die Verlierer spielten im Schweizer System weiter. Die zweite Runde bescherte Marcel nun Claus Seyfried von den Stuttgarter SF (2095/2134), welchen er auch bezwingen konnte. In der dritten Runde traf er nun auf seinen ersten nominell stärkeren Gegner, Hartmut Zieher vom Hamburger SK (2266/2306). Diese Partie wurde erneut live übertragen und auch sie war mit 75 Zügen relativ lang (lag das etwa an der Live-Übertragung?), doch diesmal mit schlechterem Ausgang für unser Mitglied, was das Aus im Viertelfinale bedeutete.

Danach ging es noch zwei Runden ohne KO-System weiter, es folgte ein Sieg gegen Robert Wetzel vom SV Grün-W. Niederwiesa (2109/2101) aus Sachsen und eine Niederlage gegen den IM Michael Kopylov vom SK Norderstedt (2396/2410) aus Schleswig-Holstein.

Mit 3 Punkten aus 5 Partien landete Marcel schließlich auf einem sehr guten 7. Platz und kann mit seinen Abschneiden durchaus zufrieden sein. Insgesamt waren es ein paar schöne Tage mit guten Schachfreunden bei einem schönen Turnier in einem netten Hotel in Halle.

Link zur Turnierseite

Jugend gewinnt das Waltroper Fronleichnamsturnier

Am Donnerstag fuhren die vier munteren und erwartungsfrohen Jugendlichen Mika Kowalski, Lorenz Brunnstein, Jannik Biermann und Dennik Finke mit der Hilfe ihrer Eltern zum 60. Fronleichnams Blitzturnier nach Waltrop. Dort traten sie, wie zu erwarten, in der U18 gegen 12 weitere Mannschaften, mit folgender Aufstellung, an: 

1. Mika
2. Lorenz
3. Jannik
4. Dennik

Mika hat uns einen schönen Bericht zum Turnier geschrieben:

Von Anfang an lief bei uns alles super. Wir gewannen die ersten fünf Mannschaftskämpfe ohne auch nur eine einzige Partie zu verlieren. Zu dem Zeitpunkt kristallisierten sich dann auch schon die favorisierten Mannschaften heraus, welche SV Datteln 1, SV Waltrop 1SV Erkenschwick 1 und wir waren.

In der sechsten Runde spielten wir ein ziemlich starkes 2:2 gegen Datteln 1 (Mika 0, Lorenz 0, Jannik 1, Dennik 1). Der darauf folgende Kampf wurde zwar schnell zu unseren Gunsten entschieden, doch danach kam der nächste Angstgegner  SV Waltrop, gegen den wir uns jedoch mit 3:1 glücklich durchsetzen konnten (Mika 1, Lorenz 1, Jannik 0, Dennik 1).

Damit waren wir auf direktem Siegeszug, allerdings dicht gefolgt von den anderen favorisierten Mannschaften, welche zwar alle die gleichhohe Zahl an Mannschaftspunkten, jedoch nicht die gleiche Menge an Brettpunkten wie wir hatten, da wir ja nur zur „richtigen“ Zeit verloren.

Die wiederum nächsten zwei Kämpfe gewannen wir auch. Holperig wurde es dann nur noch einmal in der vorletzten Partie gegen Datteln 2, gegen die wir mit viel Glück dann doch noch 3:1 gewinnen konnten (Mika 1, Lorenz 1, Jannik 1, Dennik 0).

Aber was noch viel besser war: Nebenan schlug der SV Datteln 1 den SV Waltrop 1 mit 3:1, daher waren letztere so gut wie aus dem Rennen um den 1. Platz.

Dann kam unser letztes Spiel, unser letzter Gegner und unsere letzte Hürde, der SV Erkenschwick 1. Diesen Gegner schlugen wir mit einem 4:0 nicht nur auf den armen vierten Platz, sondern wir verteidigten erfolgreich den ersten Platz.

Damit stand unsere Bilanz bei:

1.    Mika       11/12
2.    Lorenz   11/12
3.    Jannik    11/12
4.    Dennik   11/12

Neben den 100 Euro Preisgeld gab es auch einen schönen Pokal 😀

Anmeldeschluss Vereinspokal

Am Freitag, den 27. Mai, ist Anmeldeschluss für den Vereinspokal 2016, dessen erste Runde am 1. Juni gespielt wird!

Update:

Paarungen der Zwischenrunde: (danach gibt es ab dem Viertelfinale keine Spielfreien mehr!)

Paarungsliste der 1. Runde  
Tisch TNr Teilnehmer Tite Punkte TNr Teilnehmer Tite Punkte Ergebnis At
1 5. Meise,Ulrich   () 9. Ebersbach,Hans-Joachim   ()  –   
2 1. Quast,Marcel   () 8. Schumann,Burkhard   ()  –   
3 11. Albaba,Karim   () 7. Kalle,Yannis   ()  –   

Teilnehmerliste:

Weiterlesen

Nächster Vereinsabend

Freitag, 1. Juli 2016 im CVJM-Heim
(Monatsblitzturnier)

Nächste Termine

DWZ

Elo